LINK: klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschaunen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Seite 12 RUNDSCHAU AM MITTWOCH Mittwoch, 9. März 2011 Rastas Zukunft sieht rosig aus Sportplatzfläche Zehn Fragen an Headcoach Pat Elzie zum Team und den Playoffs 2011 Rasta Vechta hat seine gesteckten Ziele erreicht und geht optimistisch in die Playoffs. Vechta. Zum Ende der Hauptrunde und mit dem Beginn der Playoffs in der 2. Basketballbundesliga ProB beginnt für Rasta Vechta und Headcoach Pat Elzie eine spannende Phase. Im Interview verrät der Trainer einige Details zur Mannschaft und zu den kommenden Zielen Rastas in den Playoffs 2011. lediglich zwei Niederlagen. Im Norden liegt Schwelm auf Platz eins. Wer ist Ihr Favorit auf den Meistertitel ­ Ehingen oder Schwelm oder doch sogar ein Underdog? Elzie: Nach meiner Einschätzung sind die Nordteams die offensiveren und die Südteams die defensiveren. Das macht es natürlich sehr spannend ­ welcher Style wird sich durchsetzen? Mein Favorit ist aber Schwelm. Die haben zwei gute Amis auf den Schlüsselpositionen, den wohl besten Center der Liga und eine Menge Erfahrung. Ausserdem haben sie schon BBL-Erfahrung im Umfeld. Wie weit ist die Mannschaft auf die anstehenden Playoffs vorbereitet? Da wird ein erheblicher Druck auf die Mannschaft eintreffen. Elzie: Wir haben keinen Druck. Wir haben unser vorgegebenes Ziel erreicht. Alles was jetzt kommt, ist die Sahne auf dem Kuchen Was wäre Ihr persönliches Wunschziel für die Playoffs? Elzie: Das Erreichen der Endspiele. Besteht die Gefahr, dass die Mannschaft vermeintlich schwächere Gegner auf die leichte Schulter nimmt? Elzie: Nein, das lasse ich nicht zu. Wie wird man versuchen, Wie wohl fühlen Sie sich in Vechta und wo kann es sportlich noch hingehen? Elzie: Ich will immer das Maximum erreichen ­ egal wo ich bin. Zurzeit fühle ich mich in Vechta sehr wohl. Wie sehen Sie die Entwicklung der jungen Spieler innerhalb des Vereins und könnte man irgendwann mal mit einem Eigengewächs in der Bild: Archiv ProB rechnen? Elzie: Das liegt in erste Linie an den Spielern selbst. Wir als Verein können nur die Bedingungen schaffen, um die bestmögliche Entwicklung zu ermöglichen. Ich sehe aber rosige Zeiten für Rastas Zukunft. Was macht das Team in der Pause und wann geht die Vorbereitung auf die kommende Saison wieder los? Elzie: Zuerst einmal gehen wir davon aus, dass die Saison noch länger dauern wird. Danach sollen die Spieler einen Monat bis sechs Wochen Pause machen und dann wird an den individuellen Defiziten gearbeitet. Der Haupttrainingsbeginn ist dann im August. gehört nun Stadt Rund vier Hektar in Langförden gekauft Der Pachtvertrag mit der Stadt Vechta wurde zum Jahr 2018 gekündigt. Vechta. Das Sportzentrum am Bomhofer Weg in Langförden ist nun vollständig Eigentum der Stadt Vechta geworden. Das hat der Verwaltungsausschuss kürzlich auf Vorschlag von Bürgermeister Uwe Bartels einstimmig beschlossen. Auf der rund 4,4 Hektar großen Fläche befinden sich neben dem Sportplatz mit Umkleide- und Sozialräumen auch Gebäude des Tennisvereins Langförden und des Schützenvereins Langförden. Die Stadt Vechta hatte das Gelände bisher nur bis zum Jahre 2018 gepachtet. Da der Pachtvertrag zum Jahr 2018 gekündigt worden ist, wurden mit dem Eigentümer Gespräche mit dem Ziel aufgenommen, die Flächen anzukaufen. Bürgermeister Bartels teilte dem Verwaltungsausschuss nun mit, dass die Gespräche zum Abschluss gekommen seien. Er sei höchst zufrieden, dass er dieses schwierige Thema noch in seiner Amtszeit endgültig habe klären können und dieses zu Bedingungen, die für die Stadt akzeptabel seien. Jetzt hätten Schützenverein, Sportverein und Tennisverein eine Langzeitperspektive für die bisher genutzte Liegenschaft. Das Interview Mit der vergangenen Niederlage gegen Leverkusen hat Rasta Vechta nun die Hauptrunde als drittbestes Team abgeschlossen. War Ihnen im Voraus bewusst, dass Rasta am Ende so gut dastehen wird? Elzie: Nein, natürlich nicht. Aber man sollte als Trainer nie denken, die eigene Mannschaft ist schlecht und schafft es nicht. Unser Ziel war es, in die Playoffs zu kommen und das haben wir mit Bravour geschafft. Ich freue mich für unsere Jungs, die sehr hart trainiert haben, um dieses Ziel erreichen zu können. Wie lautet das Ziel für die anstehenden Playoffs? Elzie: So weit wie möglich zu kommen. Übermacht im Süden ist die Mannschaft aus Ehingen mit Trainer Pat Elzie ist optimistisch. die Leistungsträger auch im kommenden Jahr an Rasta Vechta zu binden? Elzie: Die Gefahr, dass einzelne Spieler zu stärkeren Teams beziehungsweise in eine höhere Liga wechseln, besteht natürlich immer. Aber Rasta hat auch was anzubieten. Der Verein hat sich super entwickelt und mit Stefan Niemeyer einen Präsidenten, der Basketball und das Business versteht. Falls einzelne Spieler doch woanders hingehen, bin ich mir sicher, dass wir sie adäquat ersetzen und wieder ein konkurrenzfähiges Team zusammenstellen werden. Aber natürlich wollen wir die Mannschaft zusammenhalten. Der letzte Akt Königspaar Moormann verabschiedet sich Thronbild des Lohner Schützenthrones 2009/2010 hat nun Platz in der Schützenhalle. Lohne. Zu einer letzten Veranstaltung lädt der Thron des Schützenvereins Lohne immer in den ersten Monaten nach seinem Abdanken in die Lohner Schießhalle ein. Diesen ,,letzten Akt" vollzog kürzlich auch der Thron 2009/2010 mit König Uwe Moormann ,,von Transport und Logistik" mit Königin Marion Moormann ,,vom Rießel" nebst Thron. In Anwesenheit des Vorstands des Schützenvereins Lohne von 1608, des Bataillonsvorstand der Ex-Majestäten und weiterer geladener Freunde, wurde das Thronbild in der Schießhalle platziert. Passend zur Jahreszeit übergaben die Thronmitglieder in diesem Jahr ein Bild an Präsident Günther Woithe, das alle Thronmitglieder mit einer roten Karnevallsnase zeigt. Bayreuth in Drachenhöhle Dragons brauchen einen Sieg gegen den Aufsteiger sympathisch. nordisch. frisch. Tafelspitz vom Rind Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr Samstag 8 - 20 Uhr Der langjährige Drachen-Publikumsliebling Darius Hall wird heute offiziell verabschiedet. Von Ralph Wuttke Quakenbrück. Die Artland Dragons Quakenbrück haben am vergangenen Samstag in der heimischen Artland Arena nach zuvor zwei schwachen Vorstellungen und unnötigen Niederlagen gegen die Beko-BBL TopTeams aus Bamberg und Frankfurt in die Erfolgsspur zurückgefunden und mit dem 91:75-Sieg gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig einen direkten Konkurrenten um die PlayOff-Plätze deutlich in die Schranken gewiesen. Damit verteidigte die Mannschaft von Headcoach Stefan Koch erfolgreich Platz vier in der Bundesliga-Tabelle und verschaffte sich wieder etwas Luft zu den Verfolgern. Nach ausgeglichener erster Halbzeit und der knappen 46:43-Führung zur Pause drehten die Dragons im dritten Viertel richtig auf und zogen vorentscheidend auf 72:51 davon. Im vierten Viertel verwalteten die Gastgeber, die ohne ihren verletzten Kapitän Darren Fenn antreten mussten, das Ergebnis erfolgreich und ließen Braunschweig nicht ins Spiel zurückkommen. Beim 91:75 punkteten gleich fünf Quakenbrücker zweistellig, wobei sich Tyrese Rice mit 22 Punkten am treffsichersten erwies. Entsprechend zufrieden zeigte sich Drachen- 100 g Brötchen-Mischtüte 3 Weizenbrötchen, 1 Sonnenblumenbrötchen, 1 Mehrkornbrötchen, und 1 Mohnbrötchen 6er-Beutel Abgabe nur in haushaltüblichen Mengen. Irrtum vorbehalten. Angebote g g von Mittwoch, 9.3., bis Samstag, 12.3.2011. g gültig 0.99 Beim Kauf einer Kiste erhalten Sie 2 Flaschen GRATIS dazu! zzgl. Flaschenpfand 0.3 0 1.29 Jim Beam 40 % Vol. 0,7-l-Flasche (1 l = 12.69) Coca-Cola*, Fanta, Sprite oder Light-Sorten* *koffeinhaltig 10.49 12 x 1 l zzgl. Pfand 3.30 (1 l = 0.67) 7.99 12.49 8.88 3.99 Eurobox aus Kunststoff, Größe: ca. 43 x 36 x 24 cm, farbig sortiert 2.99 Pfanne ,,Magneta", mit CookStar-Allherdboden, inkl. Induktion und Secural-Versiegelung Ø 20 cm: 25.00 48.50 Ø 24 cm: 30.00 57.50 Ø 28 cm: 35.00 62.50 ab 25.00 land Arena einen Überraschungscoup zu landen. ,,Das wird kein leichtes Spiel, Bayreuth hat immer noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Sie stehen mit dem Rücken zur Wand", sagt Dragons-CoTrainer Martin Schiller. Nicht zuletzt aufgrund der vor wenigen Wochen nachverpflichteten Ex-Drachen Drew Neitzel (knapp fünf Assists pro Spiel) und Ekene Ibekwe (11,7 Punkte und 5,8 Rebounds) hoffen die Gäste heute Abend einen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen zu können. ,,Beide werden für dieses Spiel hoch motiviert sein", erwartet SchilDarius Hall wird verabschiedet. Bild: Wuttke ler. Neben Neitzel und Coach Stefan Koch: ,,Ich bin Ibekwe gilt es auch, den Ex-Brefroh, dass wir gewonnen haben. merhavener Center Jared Reiner In der ersten Halbzeit hat mir auf der Rechnung zu haben, der unsere Verteidigung nicht be- pro Partie 13,7 Punkte erzielt hagt, im dritten Viertel haben und 8,3 Rebounds holt. Verzichten müssen die Quawir da eine Schippe draufgelegt. Auch wenn wir dann Wür- kenbrücker voraussichtlich erfe getroffen haben, die nicht al- neut auf ihren Kapitän Darren le Tage reingehen, war die Stei- Fenn, der wohl mit Rückenbegerung in der Verteidigung der schwerden weiterhin ausfällt. Ein besonderer Höhepunkt Schlüssel zum Sieg." Bereits am heutigen Mitt- wird heute Abend die Verabwoch steht den Quaken- schiedung von Darius Hall sein. brückern ab 19.30 Uhr mit der Der US-Center, der sechs Jahre Partie gegen den abstiegsbe- Publikumsliebling in Quakendrohten Aufsteiger BBC Bay- brück war und vor der laufenreuth eine weitere schwere Auf- den Saison zum ProA-Tabellengabe bevor. Der aktuelle Tabel- führer FC Bayern München gelenvorletzte aus Oberfranken wechselt ist, wird offiziell für hat derzeit vier Punkte Rück- seine Dienste im Dragons-Trikot stand zum rettenden Ufer und geehrt und dafür extra aus wird alles versuchen, in der Art- München eingeflogen.


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de